Renkenfischen - www.nymphattack.at
  • 1. Platz Kristallrenke 2018
  • ‘Marmorata‘ 83 cm und 5,75 kg
  • Seeforelle 62 cm
  • Top
  • Renke 52 cm
  • Renke mit Püschelnymphe
  • Zugriff
.

Logo nymphattack

 

 

Renkenfischen

 

 

Um erfolgreich auf Renken zu fischen, sollte man sich zuallererst

erkundigen, welche Art von Renken zu erwarten ist.

Vereinfacht gesagt, werden in einem See Renken mit einer

Durchschnittslänge von 25-40 cm gefangen, gehe ich davon aus,

dass in diesem See hauptsächlich Schwebrenken beheimatet sind.

Schwebrenken ernähren sich von Zuckmücken

und Eintagsfliegen. Ich biete dann meine Köder auch mal im Freiwasser

zwischen zehn und sechzehn Metern an.

Werden in einem See Durchschnittslängen um 50 cm

und mehr gefangen, rechne ich mit Grundrenken.

Diese ernähren sich von Eintagsfliegenlarven,

Krebsen und Zuckmückenlarven.

In diesen Gewässern ist es ratsam, große Flächen mit gleichen

Voraussetzungen zu suchen und in Bodennähe zu fischen.

Es empfiehlt sich auch, wenn erlaubt, einen Nachläufer zu

verwenden.

 

Als nächstes lege ich fest, mit welcher Angelmethode ich fische.

Vom Ufer mit Schwimmer, mit dem Boot Zupfrute oder Schwimmer.

Diese Angelarten werde ich noch auf eigenen Seiten beschreiben.

 

Dann lege ich meine Hegenen unter Berücksichtigung der Jahreszeit,

der Tageszeit und des Wetters fest. Ein wichtiger Punkt ist natürlich

auch die fischerreirechtliche Bestimmung des jeweiligen Gewässers.

Überall sind nicht 5 Springer erlaubt. Ganz schlimm ist es, wenn

nicht vom Boot aus gefischt werden darf.

 

 

.

Dieser Artikel wurde bereits 11387 mal angesehen.

(0)


Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.

Warenkorb

Derzeit befindet sich nichts in Ihrem Warenkorb.
#start#

 

 

  

 

Petri Joe

 

Franz mit 2 starken Renken

 

Seeforelle 62 cm aus dem Brennsee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 166907 Besucher